Leistungsturnen Bereichsvergleichskampf Turngautitel Jugend F-C

Bild des Benutzers tvh_fza
Plätze Eins, Zwei, Drei, Vier und Sechs für die Turnerinnen des TV Herlikofen

Der Endkampf der Turnerinnen des Turngau Ostwürttemberg wurde am 30. April in Bettringen ausgetragen. Neun Vereine turnten in 35 Mannschaften um die Turngautitel in den Jugenden F-C (6 bis 13 Jahre). Der TVH qualifizierte sich in drei der vier Altersklassen und rückte bei den Jüngsten nach.

Bei den Jüngsten startete der TVH am Sprung. Hier zeigten die Mädchen ihr Können und gewannen mit 38,1 Punkten das Gerät. Weitere 37,8 Punkte erturnten sie sich am Reck mit den höchsten für sie zulässigen Übungen. Am Schwebebalken turnten die Mädchen fast fehlerfreie Übungen und mussten lediglich einen Absteiger in Kauf nehmen und sammelten 34,8 Punkte. Am Boden zeigten sie ihr Können mit Rädern, Rollen und sauberen Sprüngen und beendeten den Vierkampf mit 35,6 Punkten. Am Ende holten sie sich mit 146,20 Punkten den Meistertitel bei den Turnküken. Elisa Elser erturnte sich mit 49,6 Punkten den 3. Platz, Marie Munz wurde mit 47,95 Punkten sechste, Franziska Stahl mit 47,65 Punkten achte und Lotta Meyer mit 46,75 Punkten elfte.
In der Juti E zeigten die Mädchen sauber geturnten Handständen auf den Mattenberg und
holten somit am Sprung 40,55 Punkte. Am Reck folgten weitere 41,9 Punkte aufgrund von sauber geturnten Elementen. Am Schwebebalken zeigten sie ihre Routine und sie mussten lediglich einen Absteiger in Kauf nehmen und sammelten 41,7 Punkte. Der Abschluss am Boden brachte nochmals 40,8 Punkte für das Mannschaftskonto. Die Mädels erturnten sich mit 164,95 Punkten die Turngau Vizemeisterschaft. Melody Öztürk wurde mit 55,2 Punkten fünfte, Ella Gorjainow mit 54,7 Punkte neunte, Marie Lütgarth mit 54,55 Punkten elfte, Elif Demirel mit 52,2 Punkten 21. Und Amelie Holz mit 50,7 Punkten 27.

Die Mannschaft der Juti D startete am Sprungtisch und am Mattenberg  etwas nervös und erhielten 40,7 Punkte. Am Reck zahlten sich die Übungseinheiten aus und sie erturnten sich weitere 45,35 Punkte für das Mannschaftskonto. Am Balken gab es den ein oder anderen Wackler und eine Turnerin musste das Gerät vorzeitig verlassen. Dort holten sie sich 41,85 Punkte. Am Boden turnten die Mädchen ihre Übungen sehr sauber. Leider hat sich ein neu kreiertes Element dazu gemogelt und nicht alles klappte. Dennoch freuten sich die Mädchen über 40,9 Punkte. Das selbstgesteckte Ziel der Turnerinnen wurde mit dem dritten Platz (170,8 Punkte) erreicht. Josefine Stahl wurde mit 56,4 Punkten zwölfte, Emma Beck mit 55,5 Punkten 16., Theresa Schmid mit 55,45 Punkten 18., Sophia Gorjainow mit 54,65 Punkten 25.

In der Juti C trauten sich drei der Mädels erstmals an die höhere Übung am Stufenbarren. Das Risiko wurde belohnt, denn alle turnten ihre Übungen ohne Sturz und erturnten sich 44,6 Punkte. Weniger erfolgreich waren die Übungen am Schwebebalken. Die sonst sicheren Elemente konnten nicht gezeigt werden und vier der fünf Mädchen mussten den Balken vorzeitig verlassen, was sich im Ergebnis zeigte, 42,5 Punkte. Auch am Boden konnten die Mädchen nicht wie sonst überzeugen und bekamen einige Abzüge für nicht sauber geturnte Elemente und erhielten 42,6 Punkte. Am letzten Gerät, dem Sprungtisch, zeigten die Mädchen nochmals tolle Überschläge und erhöhten um weitere 44,2 Punkte das Mannschaftskonto. Mit der Gesamtpunktzahl von 173,9 Punkten erturnten sich die Mädchen den sechsten Platz. Hanna Kluger wurde mit 58,85 Punkten zehnte, Hannah Weller mit 57,8 Punkten 15., Sophia Lutz mit 55,7 Punkten 22., Marie Volksdorf mit 55,5 Punkten 23., Lea Köhler mit 55,25 Punkten 25.

Ebenfalls am 30. April wurden die Gaumannschaftskämpfe der Jugend A, B und C-offen ausgeturnt. In der Altersklasse C-offen stellten sich sechs Turnerinnen des TVH dem Wettbewerb. Die Mädels turnten konzentriert und zum Teil Höchstschwierigkeiten bei diesem Vierkampf. Leider konnten nicht alle Elemente wie im Training erarbeitet am Wettkampf gezeigt werden und so mussten manche Abzüge hingenommen werden. Für den TVH turnten Luna Schäfer (60,5 Punkte Platz 9) und Leonie Lugonja (57,8 Punkte Platz 13) an vier Geräten. Laura Blankenstein (46,6 Punkte Platz 21), Hanna Szilagyi (45,3 Punkte Platz 22), Elena Schürle (43,4 Punkte Platz 26) und Mia Rothe (38,2 Punkten Platz 29) jeweils an drei Geräten. Sie verpassten mit 181,9 Punkten das Podest und wurden Vierte.

tvh_fza

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
Diese Frage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind, und um automatisierte Spam-Beiträge zu verhindern.

Sie möchten Mitglied bei uns werden?
Dann einfach den Antrag ausfüllen und einsenden!